Halterungen für Drums

Mikrofonklemmhalter für Trommeln / Rim-Klemmen

Für jegliche Trommeln, auch z.B. mit Holzspannreifen, können die oben genannten Verwendung finden. An Stahl- und Gußspannreifen sind andere Modelle interessanter. Hier ist zumindest für nicht zu große und schwere Mikrofone die Audix-Rim-Klemmhalter D-Vice mein Favorit wegen ihrer Flexibilität und Kompaktheit. Diese Klemme löst viele Probleme einfach gleichzeitig und ist trotzdem noch relativ preiswert.

In der im Lieferumfang enthaltenen Mikrofonaufnahmeklemme, die natürlich durch andere ersetzt werden kann, lassen sich nicht nur Audix-Mikrofone mit 21,5mm befestigen, sondern auch jegliche andere wie Kleinmembraner mit 19-22mm Durchmesser.

Rim-Klemmen sind insbesondere live einfach so viel praktischer. Gerade live bei Festivals, wo mehrere Bands bzw. Schlagzeuger über das gleiche Drumkit spielen, bleibt nach dem Höhenverstellen der Trommeln die Mikrofonposition trotzdem immer die gleiche.

Rim-Klemmen sind aber auch nicht gleich Rim-Klemmen. An der Snare z.B. oder kleinen Toms (8“) bekommt man mit vielen gängigen Klemm-Haltern Probleme, die oft bei dem Mikrofon mit dabei oder sogar richtig als Bestandteil am Gehäuse verschraubt verschraubt sind. Es lässt sich hier nicht ein gewünschter Flacher Winkel realisieren oder das Mikrofon ragt zu weit in das Fell hinein. Große Mikrofone, wie z.B. die globigen Klassiker, gehen an machen Rim-Klemmen sogar gar nicht sinnvoll zu befestigen, können z.B. nur mit den oben genannten Klemmhaltern gut positioniert werden.

Im Programm von Gibraltar sind viele Lösungshelfer zu finden.

Ansonsten relativ variabel:

an Stimmschraube (z.B. Tom-Tom oder Conga):

Spezielle Rim-Klemme für Holzspannreifen wie an Bass-Drums: K&M 24035

Gerade bei billigen Mikrofonsets sind oft sehr starre Plastikklemmen dabei, die sich kaum auf den Spannreifen drücken lassen. Wenn du sie mit einem Föhn vorher heiß machst, werden sie etwas weicher.

Live sind in das Mikrofongehäuse integrierte Klemmen super praktisch. Im Studio, wo man doch oft auch noch andere Mikrofone schnell mal ausprobieren möchte, sind extra Klemmen praktischer. Die flexible Klemme bleibt an der Trommel, das Kabel ist dort eingehängt, das Mikrofon lässt sich schnell tauschen gegen ein ähnlich geformtes.

Mikrofonstative und Halterungen für Bass-Drum

Wem selbst ein Niedrigstativ zu sehr nervt, der kann versuchen spezielle Halterungen zu verwenden und ein Stativ in der Bassdrum aufstellen. Für leichte Mikrofone können auch massive Tischstative in der Bassdrum gut funktionieren.
Je nach Spielweise und Unterlage wird das Stativ auch nicht wegrutschen oder umfallen.

Es kann manchmal ziemlich viel Fummelei und schwierig sein, durch ein kleines Loch im Fell ein Stativ oder eine Halterung zu bekommen. Ist das Fell durchsichtig (ich hab mir für meine Studio-Bass-Drum extra transparente Felle zugelegt), lässt sich jegliche Positionierung auch besser in der Trommel realisieren. Ansonsten muss das Fell mal schnell demontiert werden.

Darüber hinaus gibt es auch Varianten mit Rundgußsockel, die vor allem im Studio interessant sind.

Spezielle Halterungs-Methoden für Bass-Drums:

 

Zum Einbau ist ein spezieller XLR-Durchgangsadapter sehr praktisch: neutrik_na_3_mdf.

Wer verständlicherweise nicht in den Trommelkessel zusätzliche Löcher bohren möchte oder kann, sollte die Kabel einfach durch das Luftloch im Kessel ziehen. Bei einigen Trommeln befindet sich eine Gewindebuchse im Loch, die man schnell herausmachen kann, damit das Loch ausreichend groß wird. So kann evtl. sogar ein kleiner Stecker wie Mini-XLR oder noch kleiner Miniklinke (einfach Miniklinkenverlängerungskabel kaufen) durch das Loch gesteckt werden. Am Mikrofon bringe ggf. gleich einen Winkel-XLR-female-Stecker an (besser Markenware, da bei einer Trommel sich schnell die Schrauben lösen.)

 

Viele der ganz oben bereits genannten Halterungen für Trommeln lassen sich auch an den Spannreifen außen schrauben oder innen an das hineinragende Tomhalterrohr befestigen.